Home
Silikonfugen
Hybridfugen
Brandschutzfugen
Brandabschottungen
Flüssigkunststoff
Bodenbeschichtung
Betonsanierung
Rissinjektionen
Flachdachabdichtungen
Referenzobjekte
   
 


Zum Schließen breiter oder tiefer Risse kommt das Injektionsverfahren zum Einsatz. Dabei werden die Harze mit Hilfe einer Injektionspumpe und  "Packern" unter hohem Druck (bis 200 bar) verfüllt. Am häufigsten eingesetzt werden dabei  Bohrpacker, die in einem den Riss kreuzenden Kanal eingeschraubt werden. Bei den Injektionsverfahren wird grundsätzlich von unten nach oben gearbeitet.

Dieses Verfahren wird hauptsächlich im Unterterrain eingesetzt, da die Rinnstelle von aussen oft nicht mehr zugänglich ist. (Erdreich, Gussasphaltbelag, usw.)